Auswärts in Hoffenheim am 18.01.19


geschrieben am 25.01.2019 um 07:43 Uhr


Jubiläum bei der Fahrt zum BL-Spiel gegen Düsseldorf


geschrieben am 25.11.2018 um 19:35 Uhr


Der Fanclub Bavaria Kemnath war am 24. Nov. mit dem Bus unterwegs zum Bundesligaheimspiel gegen die Fortuna aus Düsseldorf. Seit Jahren ist es schon Tradition geworden, dass der Verein vor den Samstagnachmittag Spielen beim Mooswirt am See in Neufahrn zum Essen einkehrt. An diesem Samstag war es nun zum 25. Mal soweit. Dies nahmen sich das Wirtsehepaar Elsa und Michi Bogner zum Anlass, dem Verein mit einem Geschenkkorb für die langjährige Treue zu danken.
Auch wenn der Wirt selbst Anhänger des Turn- und Sportvereins aus Giesing ist, entwickelte sich im Laufe der Zeit eine Freundschaft, die in so mancher Fußballdiskussion ihren Höhepunkt hat.

„Schafköpfe“ unter sich


geschrieben am 18.10.2018 um 17:55 Uhr
Am Samstag, 13. Oktober 2018, lud der Fanclub seine Mitglieder zum traditionellen, vereinsinternen 7. Preisschafkopf ins Vereinsheim ein. Nach einer kurzen Einweisung durch Vorstand Rainer Kische konnten die Spiele beginnen.



Zur Überraschung aller ging der 1. Platz dieses Jahr an den erst
13-jährigen Lukas Neumann. Nachdem er in den zurückliegenden Jahren meistens den „Trostpreis“ abräumte, freute er sich heuer besonders über seinen Sieg, zumal er seine älteren Brüder und auch seinen Vater auf die hinteren Plätze verwies. Den zweiten Rang belegte Dominik Scharf, der 3. Platz ging an Günther Filbinger. Aufgrund eines „angeblichen schlechten Blatts“ ging der Trostpreis in diesem Jahr an Tobias Gallei. Alle Teilnehmer am Preisschafkopf konnten sich über Geld- und Sachpreise freuen und hoffen auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.



Auswärtsspiel in Mainz


geschrieben am 12.09.2018 um 15:52 Uhr
Der Fanclub hat für das Auswärtsspiel in Mainz am 27.10 8 Stehplatzkarten erhalten.
Beginn des Kartenvorverkaufs ist Mittwoch der 19. September ab 19:30 Uhr im Haisl.

Ein Hauch von Arena am Vereinsheim


geschrieben am 04.08.2018 um 14:18 Uhr


Nachdem 2017 der TSV aus Giesing die Allianz-Arena verlassen hat müssen, erfolgte in der BL-Sommerpause 2018 der langersehnte Umbau des Stadions mit farbigen Sitzen. Dadurch wurde aus dem Einheitsgrau jetzt ein rot-weißes Bayern-Stadion. Zum Ende der letzten Saison wurden die nicht mehr benötigten Sitze für einen guten Zweck an die jeweiligen Dauerkartenbesitzer bzw. Fanclubs verkauft. Unser Verein konnte 3 Sitze erwerben, um auch etwas Arenafeeling am Haisl zu haben.
Um eine sichere Befestigung zu gewährleisten waren nun einige Arbeiten nötig. Es wurde ein Betonsockel für die Sitze errichtet, der zugleich auch eine neue Fahnenmasthalterung enthält. Der Beton, Transport und das Schalmaterial wurden von unserem Mitglied Wolfgang Paul zur Verfügung gestellt. Die nötigen Bau- und Pflasterarbeiten erledigten Roland und Andreas Gallei. Den neuen Fahnenmast fertigte Mitglied Peter Findling an. Auch dafür entstanden uns keine Kosten.



Wir bedanken uns bei den Sponsoren und allen Helfern recht herzlich für den geleisteten Einsatz.

Vereinsausflug nach Passau


geschrieben am 08.07.2018 um 21:26 Uhr




Weitere Fotos demnächst in der Bildergalerie

Jahreshauptversammlung


geschrieben am 01.05.2018 um 18:46 Uhr
In diesem Jahr fand die Jahreshauptversammlung wegen der Kemnather Passion etwas verspätet statt. So trafen sich die Mitglieder am Sonntag, 22. April im Vereinslokal „Zur Fantasie“.



Vorstand Rainer Kische konnte in seinem Rechenschaftsbericht mitteilen, dass im abgelaufenen Vereinsjahr alle Heimspiele in der Bundesliga und Champions-League von Fanclubmitgliedern besucht wurden. Auch zwei Auswärtsfahrten nach Köln und Bremen wurden organisiert. Außerdem fanden 13 Monatsversammlungen statt. Neben 5 Vorstandschaftssitzungen wurden auch
9 runde Geburtstage besucht. Es wurde auch eine Vatertagswanderung mit anschließendem Grillen, ein italienischer Abend, ein Preißschafkopf und ein Spieleabend durchgeführt.
Durch verschiedene Spenden aus den Veranstaltungen und ein Aufrunden aus der Vereinskasse konnte an die spastisch behinderten Zwillinge Malik und Damien Nelson eine Spende von 1000,- Euro zur weiteren Behandlung überreicht werden.
Im Anschluß berichtete Kassier Klaus Fiebig über zahlreiche Ein- und Ausgaben. Die Kassenprüfer Andreas Gallei und Gerhard Kallmeier bestätigten die einwandfreie Kassenführung und baten um die Entlastung der Vorstandschaft.



Bei den Ehrungen wurde Karin Denz und Gerald Schneider für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. 10 Jahre beim Fanclub sind Christina und Sabrina Schmid, Daniela Veigl, Julian und Roland Wende, Eugen Zeitler, Udo Geißler, Cankaya Cercan-Benedikt, Klaus Weigl und Josef Weigl.
In der Vorschau auf 2018 wurde ein Vereinsausflug nach Passau angekündigt. Außerdem werden in der neuen Saison wieder 5 Fahrten in die Allianz-Arena angeboten.
Mit einem gemeinsamen Essen endete die Jahreshauptversammlung.

Der Bayern-Fanclub “Bavaria Kemnath” bedankt sich bei seinen Sponsoren für die Unterstützung


geschrieben am 27.01.2018 um 11:40 Uhr

Vorweihnachtliche Spendenüberraschung


geschrieben am 28.11.2017 um 19:07 Uhr
Etliche Operationen haben Malik und Damien Nelson bereits hinter sich, die Muskeln der Zwillinge funktionieren trotzdem nicht. Sie wünschen sich eine Delfin-Therapie. Weil diese jedoch umstritten ist, zahlt die Krankenkasse nicht. Dafür helfen nun die Bayern-Fan´s vom Fanclub „Bavaria Kemnath“.
Die beiden Zwillinge brauchen permanente Hilfe. Mit einem Taxi werden die Jungs in die Grundschule nach Kemnath gefahren. Dabei erhalten sie Schulwegunterstützung durch das Michealswerk aus Grafenwöhr. Zusätzlich werden die beiden von Physio- und Ergotherapeuten betreut. Mittlerweile haben die Nelsons ein geräumigeres Auto mit zwei Schiebetüren, damit das Einsteigen etwas erleichtert wird. Leider haben Vandalen das neue Auto bereits verkratzt.
Jetzt soll eventuell eine zweiwöchige Delfin-Therapie helfen. Ob ein Erfolg bei der Behandlung eintritt ist nicht sicher. Mutter Sonja möchte nichts unversucht lassen.



Bei der diesjährigen Vatertagswanderung und beim italienischen Abend wurde eine Spendensammlung unter den Mitgliedern durchgeführt. Dabei kam eine stattliche Summe zusammen. Der Verein stockte den Betrag noch etwas auf. So konnte Vorstand Rainer Kische und Kassier Klaus Fiebig eine Summe von 1000 Euro überreichen. Vorstand Kische schenkte den Zwillingen noch einen limitierten Fanclubschal und eine Fanmütze. Damien meinte abschließend „Dou gaid´s uns aijtza im Winter guad, wenn´s draaßn kold wird!“

Schafkopffreunde treffen sich zum Duell


geschrieben am 23.10.2017 um 20:24 Uhr
Am 06. Oktober 17 fand wieder der alljährliche Preisschafkopf für Vereinsmitglieder im „Haisl“ statt. Allerdings war diesmal die Beteiligung etwas „mager“. Trotzdem wurde wieder um den ersten Platz gekämpft. In diesem Jahr heißt der Sieger Klaus Fiebig, gefolgt von Johannes Kreuzer. Den 3. Platz belegte Udo Geißler. Der letzte Platz und damit der Trostpreis ging an Marianne Brendl. Für die Teilnehmer gab es Geld- und Sachpreise zu gewinnen.



An einem extra Tisch trafen sich einige Nichtschafkopfer und freuten sich über eine eigene Karterrunde. Auch in diesem Jahr war bestens für Speis und Trank gesorgt. Die Siegerehrung nahm Vorstand Rainer Kische vor.

Italienischer Abend für Vereinsmitglieder


geschrieben am 01.10.2017 um 18:38 Uhr
Am 9. September 2017 veranstaltete der Fanclub einen Italienischen Abend für seine treuen Vereinsmitglieder. Die zahlreich erschienen Mitglieder passten nicht alle ins Vereinsheim, so dass noch auf der Terasse beheizte Pavillons aufgestellt werden mußten.
Nach der Begrüßung durch Vorstand Rainer Kische war von Anti-Pasti, über Lasagne bis verschiedene Pizzen alles vorhanden, was zu einem italienischen Buffet gehört. Die Verantwortlichen boten auch eine Nachspeise in Form von Tiramisu und als Abschluß des köstlichen Menüs einen gekühlten Ramazotti an. Bei passender Musik war es ein kulinarisch schöner Abend.



Während des Abends wurden noch, wie bereits am Vatertag, Spenden für einen wohltätigen Zweck gesammelt, dessen Erlös durch den Fanclub noch aufgestockt wird. Die Übergabe der gesammelten Spende erfolgt in den nächsten Wochen.

Jahreshauptversammlung des Fanclubs


geschrieben am 26.02.2017 um 12:42 Uhr
Am Sonntag, 12. Februar 2017 fand die Jahreshauptversammlung des Fanclubs im Vereinslokal „Zur Fantasie“ statt.
Dabei konnte Vorstand Rainer Kische in seinem Rechenschaftsbericht den zahlreich erschienen Mitgliedern, trotz mancher Schwierigkeit, über ein erfolgreiches Vereinsjahr berichten.



Es fanden einige Busfahrten zu Heim- und Auswärtsspielen statt und man beteiligte sich an einigen Turnieren, die erfolgreich bestritten wurden. Auch der gesellige Teil kam mit Grillabenden, Preisschafkopf und einer Wanderung nicht zu kurz.
Im Anschluß berichtete Kassier Klaus Fiebig über die Ein- und Ausgaben im Vereinsjahr. Kassenprüfer Andreas Gallei bescheinigte dem Kassier eine tadellose Kassenführung und beantragte die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde von den anwesenden Mitgliedern bestätigt.

Nach einem Ausblick auf 2017 und einer Fragebogenaktion über den Fanclub wurden die Ehrungen für langjährige Mitglieder vorgenommen. So wurde Martina Filbinger als erste Frau für 25-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden Christian Schmid, Matthias Schinner, Tobias Henfling, Josef Fischer jun. sowie als Familie Günther, Nicole, Franziska und Christoph Burkhard geehrt.



Der Abend wurde mit einem gemeinsamen Essen abgeschlossen.

5. interner Preisschafkopf


geschrieben am 09.10.2016 um 12:37 Uhr


Auch in diesem Jahr veranstaltete der Bayern-Fanclub wieder einen vereinsinternen Preisschafkopf für seine Mitglieder. Im gut gefüllten Vereinsheim waren zahlreiche Schafkopffreunde vertreten. Schließlich gab es ja viele Geld- bzw. Sachpreise zu gewinnen. Nach dem Ende der Wertungsspiele standen die Sieger fest. In diesem Jahr heißt der Gewinner Jakob Neumann. Auf den zweiten Platz spielte sich Johannes Kreuzer, gefolgt von Josef Forster. Den letzten Platz und damit den Trostpreis erhielt Peter Ferner.



Auch die Frauenriege im Fanclub belegte einen Tisch und spielte außerhalb der Wertung einige Kartenspiele, wobei sie sichtlich auch ihren Spaß hatten. Auch für Speisen und Getränke war bestens gesorgt. Die Siegerehrung nahm Fanclubvorstand Rainer Kische vor. Sicher erfährt der Preisschafkopf im nächsten Jahr eine Neuauflage.

Stehempfang im Vereinsheim


geschrieben am 24.04.2016 um 19:05 Uhr
Am 22. April fand im Vereinsheim ein kleiner Stehempfang statt. Eingeladen waren alle Firmen, durch deren finanzielle Unterstützung der Info-Kasten vor dem Vereinsheim ermöglicht wurde.
Vorstand Rainer Kische konnte bei seiner Dankesrede zahlreiche Gäste begrüßen, anschließend stellte er den Fanclub und seine Aktivitäten kurz vor. Nach einem Imbiss wurde noch eine Power-Point-Präsentation über den Fanclub gezeigt.


Legst di nieder, am “Haisl brennt´s”


geschrieben am 02.04.2016 um 13:38 Uhr
Ab der nächsten Monatsversammlung wird unser Vereinsheim bei Abendveranstaltungen
wie die Allianz-Arena in strahlendem Rot erleuchtet.


Leichte Veränderungen beim Fanclub


geschrieben am 01.03.2016 um 18:50 Uhr
Am Sonntag, 28. Februar 2016 fand im vollbesetzten Nebenzimmer der Vereinsgaststätte „Zur Fantasie“ die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen des Bayern-Fanclubs „Bavaria Kemnath“ statt.



Zu Beginn der Veranstaltung konnte Vorstand Rainer Kische 68 Mitglieder begrüßen. Nach der Annahme der Tagesordnung folgte der Bericht des Vorstandes über das abgelaufene Vereinsjahr. So wurden zahlreiche Busfahrten zu Spielen des FC Bayern organisiert. Auch wurde eine Wanderung durchgeführt und der Fanclub beteiligte sich an manchen Fußballturnieren. Dabei wurden ausnahmslos gute Plätze belegt. Bei der Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Kemnath organisierte man eine Fahrt mit Besichtigung der Allianz-Arena. Auch die laufenden Versammlungen waren größtenteils gut besucht.
Im Anschluß stellte Kassier Klaus Fiebig seinen Kassenbericht vor und konnte von geordneten Kassenverhältnissen berichten. Die Kassenprüfer Andreas Gallei und Gerhard Kallmeier bestätigten eine einwandfrei Kassenführung und baten anschließend um die Entlastung der Vorstandschaft, welche von den Mitgliedern einstimmig durchgeführt wurde.
Bei der anschließenden Neuwahl wurde Rainer Kische als Vorstand ebenso wie sein Stellvertreter Johannes Kreuzer einstimmig in ihren Ämtern von den 63 Wahlberechtigten bestätigt. Auch Klaus Fiebig wurde als Kassier einstimmig bestätigt. Schriftführer Roland Gallei trat nach insgesamt 18 Jahren in der Vorstandschaft des Vereins aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl an. Seinen Posten übernimmt in Zukunft Silvia Brunner, die sich mit 51 Stimmen gegen ihre Konkurrentin Susanne Stüpfert durchsetzte.



Die neu gewählte Vorstandschaft

Bei den Beisitzern trat Gerald Schneider aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl an. Er war seit 2005 in der Vorstandschaft. Dafür rückte Günther Filbinger in das Gremium. Die bisherigen Beisitzer Udo Geißler, Harald Wachenbrunner und Philipp Hackl wurden von den Mitgliedern in ihren Ämtern bestätigt. Die Kasse wird auch weiterhin von Andreas Gallei und Gerhard Kallmeier geprüft.



Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde in Abwesenheit Martin Beithner geehrt. Seit 10 Jahren sind Philipp Hackl, Alexander Stüpfert, Lorenz Wöhrl, Florian Faltenbacher und Marcel Götz im Verein. Vor 10 Jahren wurde auch Mehmet Scholl zum Ehrenmitglied ernannt.
Nach einigen Wünschen und Anträgen wurde der Abend mit einem gemeinsamen Essen beendet.

Info-Kasten beim Vereinsheim


geschrieben am 20.12.2015 um 13:56 Uhr
Weihnachtsgeschenk für die Mitglieder des Fanclubs „Bavaria Kemnath“. Seit Samstag können sich Fan´s am neuen Schaukasten beim Vereinsheim über Termine und Veranstaltungen informieren. Möglich wurde die Anschaffung erst durch die Unterstützung zahlreicher Firmen.



Zu den Sponsoren zählen:
- Koller Helmut, Kfz-Meisterbetrieb
- Fa. Kleinhempl, Haustechnik
- Schneider Gerald, Metallverarbeitung
- Metzgerei Zitzmann
- Hörgeräte Lebensky
- Side Grill
- Hermann Paul GmbH, Hoch- und Tiefbau
- Erdbau Thomas Zeitler
- Monika Pregler, Bestattungen
- Priebe Reinhard, Taxiunternehmen
- Allianz Schicker
- Beck Otto, Busunternehmen
- Eugen Zeitler, Fuhrunternehmen u. Bestattungen
- Stadtwerke Weiden
- EHP Elektro Pühl
- B&K-Events, Veranstaltungsunternehmen
- Stefan Daubner, Orthopädie
- Fa. Günther, Haustechnik
- Fa. Heining, Bauunternehmen

Der Bayern-Fanclub „Bavaria Kemnath“ bedankt sich recht herzlich bei allen Sponsoren und Unterstützern.
Vielen Dank auch an Erik Ponto von Sport-Thaler für seinen Einsatz.

Waldhausfest 2015


geschrieben am 21.09.2015 um 19:17 Uhr


Am Sonntag, 20. Sept. 2015 fand das 9. Waldhausfest der Steinwald-Allianz statt. Der Fanclub “Bavaria Kemnath” löste dabei sein Versprechen ein und übernahm in 2 Schichten das Grillen von Bratwürsten und Steaks sowie das Backen von Dotsch und den Käseverkauf. Zeitweise war es ganz schön stressig, aber die Jungs und Mädels vom Fanclub lösten jeden Ansturm mit Spaß und guter Laune, wie man auf dem Bild deutlich erkennen kann.

Bayern-Fan´s besichtigen Klosterbrauerei


geschrieben am 06.09.2015 um 17:06 Uhr
Auf Einladung der Klosterbrauerei besichtigte eine Abordnung des Bayern-Fanclubs „Bavaria Kemnath“ die Brauerei im ehemaligen Klosterhof.



Nach der Begrüßung erzählte Braumeister Johannes Ponnath im ersten Teil etwas über die Gründung der Klosterbrauerei durch die Franziskanermönche und über die Firmengeschichte. Beim anschließenden Rundgang durch die Brauerei erfuhren die Teilnehmer alles über die Bierherstellung. Von den Zutaten mit seinem Reinheitsgebot, über den Brauvorgang bis zur Abfüllung und Lagerung erklärte Ponnath in lockerer und anschaulicher Weise seine Brauerei.



Fanclubvorstand Rainer Kische bedankte sich bei Johannes Ponnath für die Einladung zur Brauereibesichtigung und überreichte ihm als Dank einen Vereinswimpel. Zum Schluß durfte natürlich eine Kostprobe des Gerstensafts nicht fehlen. Bei einer Brotzeit ließ man den informativen Abend ausklingen.

Vielen Dank nochmal an Johannes und Carolin für den netten Abend!

Bayern-Fans erobern Arena und Erlebniswelt


geschrieben am 05.09.2015 um 16:07 Uhr
Im Rahmen des Ferienprogramm der Stadt Kemnath organisierte der Bayern-Fanclub „Bavaria Kemnath“ eine Fahrt nach München in die Allianz-Arena mit Stadionführung und anschließendem Besuch der FC Bayern Erlebniswelt. Es beteiligten sich viele Kinder und auch einige interessierte Erwachsene waren dabei. Insgesamt waren es 46 Personen, die nach München fuhren.



Auf der Hinfahrt stellte Vereinsvorsitzender Rainer Kische den Fanclub vor und berichtete den Mitreisenden über verschiedene Aktivitäten des Vereins. Anschließend wurde über die Bordanlage ein Film über Tore und Erfolge des FC Bayern gezeigt.
Nach der Ankunft wurde die Gruppe für die Führung durchs Stadion in 2 Teile aufgeteilt. Mit den ausgebildeten Stadion-Guides ging es zuerst auf die Zuschauertribüne und auf die Logenplätze. Nach den Erklärungen über das Stadion allgemein und über das Spielfeld mit seiner Rasenbeschaffenheit ging es in die Katakomben des Stadions. Über den Pressekonferenzraum, den Spielertunnel, die Mixed-Zone für die Interviews wurden viele Erklärungen und so manche Anekdote erzählt. Natürlich durfte auch die Spielerkabine des FC Bayern nicht fehlen, was vor allen Dingen von den Kindern mit großer Begeisterung aufgenommen wurde.
Nach der Arena-Tour schloß sich ein Besuch von Deutschlands größtem Vereinsmuseum, der FC Bayern Erlebniswelt, an. Dort konnten Filme über den FCB und über den Stadionbau angesehen werden. Ebenso gab es neben den bekannten Pokalen, wie Meisterschale, DFB- und Champions-League-Pokal, in der Schatzkammer viele alte Raritäten aus den zurückliegenden Jahrzenten zu bestaunen. Auch alle bisherigen Trikots und verschiedene Exponate, die ehemalige Spieler der Erlebniswelt zur Verfügung gestellt haben, wurden ausgiebig besichtigt. Manche Fanclubmitglieder suchten in der Fanecke des Museums ihr Vereinswappen. Von den meisten wurde der Aufnäher auch gefunden. Die Sonderausstellung „Kaiser, Kalle, Bomber“ rief vor allen Dingen bei den älteren Fußballfans viele Erinnerungen wach.



Bevor man wieder die Heimreise antrat, konnte jeder im FC Bayern Mega-Store noch einige Fanartikel erwerben. Die Verantwortlichen des Fanclubs waren mit dem Verlauf zufrieden und auch die mitgereisten Fußballfans dürften einige interessante Eindrücke mit nach Hause genommen haben.

Erfolgreicher Turniertag für den Fanclub


geschrieben am 12.07.2015 um 18:20 Uhr
Wie ihr wisst, waren am Samstag mehrere Mannschaften des Fanclubs bei 2 Turnieren unterwegs.

Lebendkickerturnier in Ebnath: Ein Team trat beim 25-jährigem Jubiläum des Fanclubs „Bavaria Ebnath“ (wo die wohl den Namen her haben) zum Lebendkickerturnier an. Das Eröffnungsspiel gegen den 59+1 Fanclub konnte man gleich Siegreich gestalten. In der Gruppenphase konnte man mit 5 Siegen und nur 1 Niederlage den 2 Platz in der Tabelle belegen. Auch das Viertel- und das Halbfinale wurden souverän gewonnen. Wie es der Turnierverlauf wollt, kam es im Endspiel wieder auf ein Aufeinandertreffen mit den Fan´s aus Giesings Höhen. Leider ging ausgerechnet dieses Spiel mit 1:5 verloren. Na gut, die Löwenfan´s haben ja sonst das ganze Jahr nichts zu feiern.



Elfmeterturnier in Weiherhammer: Gleich 2 Mannschaften reisten nach Weiherhammer zum Elfmeterschießen. Team Kemnath I kämpfte sich in der Gruppe durch viele Fanclub- und Hobbymannschaften bis ins Finale durch. Im Endspiel war dann Schluß mit dem Glück und man verlor gegen „Tobi and friends“ mit 5:4. Wer den entscheidenden Elfer verschoß, ist der Redaktion bekannt.
Team Kemnath II hatte nicht so viel Glück und spielte trotz vieler gut geschossener Elfmeter „nur“ um Platz 8. Leider verlor man auch dieses Spiel gegen „Kirwa Weiherhammer“ mit 3:4.



Alles in allem war es trotzdem ein erfolgreicher Turniernachmittag mit zwei erreichten Endspielen. Glückwunsch Jungs, macht weiter so, man braucht ja für das nächste Jahr auch noch Ziele.

3. Kemnather Gaudi-Triathlon


geschrieben am 28.06.2015 um 12:55 Uhr


Am Samstag, 27. Juni 2015 fand der 3. Kemnather Gaudi-Triathlon auf dem Eisweihergelände statt. Natürlich stellte auch der Fanclub ein Team und beteiligte sich in den Disziplinen Faßrollen, Baumstamm tragen und Angeln.

Für den Fanclub traten Danny (als einzige Frau), Jojo und Philipp an. Im Wettbewerb waren Konzentration und Ausdauer gefragt. Unsere Mannschaft belegte einen respektablen 3. Platz.

Glückwunsch Leute, es hat viel Spaß gemacht.


Neuer Anstrich fürs Vereinsheim


geschrieben am 14.06.2015 um 13:07 Uhr
Unser Vereinsheim steht bereits seit 4 Jahren. Aus diesem Grund wurde ein neuer Schutzanstrich nötig. Die Organisation übernahm unser 2. Vorstand Johannes Kreuzer. Am letzten Samstag (13.06) war es dann soweit. Das Wetter passte und so rückte das Helferteam mit Philipp, Mario, Maxi, Ferdi, Julian und Dominic (Mäh) an und verpasste unserem Vereinsheim die nötige Farbe.
Vielen Dank dafür, war eine klasse Aktion von Euch.


Neues Busschild für den Fanclub


geschrieben am 10.05.2015 um 18:48 Uhr


Unser Mitglied Markus Forster, den es aus privaten Gründen nach Wiesbaden verschlagen hat, aber trotzdem immer wieder mal mit dem Fanclub nach München unterwegs ist, hat in seiner Freizeit neue Schilder für den Bus angefertigt.

Beim Heimspiel gegen den FC Augsburg wurden die Schilder an den Fanclub übergeben.

Die Vorsitzenden Rainer Kische und Johannes Kreuzer bedankten sich bei Markus Forster.

Super Idee von Markus, vielen Dank.


Neuer 2. Vorstand des Fanclubs


geschrieben am 30.03.2015 um 18:34 Uhr
In der Jahreshauptversammlung am 29. März 2015 wurde der bisherige Beisitzer Johannes Kreuzer einstimmig zum neuen 2. Vorstand gewählt.



Den dadurch freigewordenen Posten des Beisitzers besetzt bis zur nächsten ordentlichen Wahl unser Mitglied Philipp Hackl.
Herzlichen Glückwunsch den Neugewählten.

Unser bisheriger 2. Vorstand Michael Schiedlofsky trat aus privaten Gründen zurück. Wir bedanken uns beim “Michi” für seine Unterstützung

Mit den Bayern in Manchester


geschrieben am 02.12.2014 um 19:24 Uhr
Wieder mal war der FC Bayern in der Champions-League unterwegs. Diesmal ging es nach Manchester und der Fanclub war mit dabei. Unser Mitglied Uwe Fäßer vertrat unseren Fanclub und unterstützte die Bayern vor Ort. Nach seiner Rückkehr schilderte er seine Eindrücke von der „Insel“.

Die „Auswärtsfahrt“ zum Vorrundenspiel in der Champions-League bei Manchester City begann am Dienstag, 25. Nov. 2014 um 10.00 Uhr am Nürnberger Flughafen. Beim Zwischenstopp in Düsseldorf trafen wir auf die ersten anderen Bayernfans, unter anderem auf den Fanclub aus Bonn. Das Flugzeug von Düsseldorf nach Manchester war dann bereits zum Großteil in der Hand der Roten. In Manchester angekommen, verstauten wir unser Gepäck im Hotelzimmer. Dann ging´s gleich zum Treffpunkt aller Bayernfans, ins Hardrockcafe in der Altstadt. Bei einem gemütlichen Zusammensitzen und dem ein oder anderem englischen „Ale“ wurde angeregt über die zu erwartende Taktik von Pep Guardiola diskutiert. Eine Stunde vor Anpfiff machten wir uns auf den Weg Richtung Stadion. Durchaus beeindruckt vom 47.726 Zuschauer fassenden „Etihad-Stadium“ wurden wir dort sehr freundlich von einigen Gastgeber-Fans begrüßt.



Die Stimmung der „Citizens“ war auf Grund der roten Karte in der 21. Minute für Benatia und dem verwandelten Elfmeter zunächst ausgelassen, ebbte jedoch nach dem Ausgleich durch Alonso (40.) und dem Führungstreffer trotz Unterzahl durch Lewandowski (45.) immer mehr ab. Die Bayernfankurve war dafür umso lauter zu hören. Einen Fanblock der Gastgeber suchten wir übrigens vergeblich – andere Länder, andere Sitten. In der 2. Halbzeit hatten unsere Jungs zunächst alles gut im Griff. Erst in den letzten 5 Minuten kamen dann die City-Spieler überraschend nach zwei Abwehrschnitzern überraschend zu 2 weiteren Toren, so dass wir mal wieder ein Spiel verloren. Für die Engländer im Stadion gab es jetzt natürlich kein Halten mehr. Die angereisten Bayernfans zeigten sich als gute Verlierer und feierten trotzdem ihre Mannschaft.



Am Tag darauf nutzten wir die Zeit bis zum Rückflug für einen ausgedehnten Spaziergang durch die Altstadt von Manchester. Auch hier wurden wir von den Einheimischen oft auf das Spiel vom Vortag angesprochen. Zusammenfassend war unser Ausflug für uns ein voller Erfolg, wir konnten ein sehenswertes Spiel „unserer“ Bayern bei einem europäischen Topclub live im Stadion verfolgen, wurden von den Gastgebern stets mit Freundlichkeit und Respekt behandelt und haben eine für uns bis dahin recht unbekannte Stadt näher kennen gelernt. In diesem Sinne… „Immer vorwärts FCB“…

Spendenaktion


geschrieben am 04.11.2014 um 18:46 Uhr
Der Fanclub Bavaria Kemnath besteht nun schon mehr als 25 Jahre. In dieser Zeit hat der Verein immer wieder sein soziales Engagement bekräftigt und es wurden Spenden an verschiedene Projekte vergeben.
Vor 25 Jahren wurde der Fanclub aus den Reihen der Feuerwehr Kemnath gegründet. Aus diesem Grund übergaben Fanclubvorstand Rainer Kische und Kassier Klaus Fiebig jetzt an den Vorsitzenden der Feuerwehr Günther Filbinger und Kommandant Peter Denz jetzt eine Spende von 250,-- Euro. Die Brandschützer freuten sich darüber und gaben gleich bekannt, das Geld für einen neuen Notfallrucksack zu investieren.



Ebenfalls eine Spende von weiteren 250,-- Euro übergaben die beiden Vereinsvertreter an die Vorstände, Wolfgang Weber und Harald Wachenbrunner, vom Sportverein SVSW Kemnath. Die Fußballer unterstützten den Fanclub beim 2. Bolzplatzturnier, das im Sommer zum 25-jährigen Gründungsfest durchgeführt wurde, mit der Überlassung der Umkleidekabinen und Duschen. Der Sportverein übergab die Spende gleich an Jugendleiter Stefan Gassler zur Unterstützung der Jugendarbeit im Fußballverein.

Bei historischem Champions-League-Spiel in Rom dabei


geschrieben am 26.10.2014 um 14:36 Uhr
Wieder einmal reisten zwei Mitglieder zu einem Champions-League-Auswärtsspiel. Gemeinsam mit dem Fanclub Nabburg/Oberpfalz ging es diesmal nach Rom. Am Montag, 20.10.14 startete man früh um 7.15 Uhr mit dem Bus nach Prag. Von dort ging es per Flugzeug direkt weiter nach Rom, wo man um 13.25 Uhr landete. Gleich im Anschluß begann das kulturelle Besuchsprogramm. Man besichtigte Lateran (Sitz der Päpste), Zirkus Maximus und Aventin (einen der sieben Hügel). Weiter ging es nach St. Maria in Kosmedin und zum Forum der Bauern. Um ca. 18.30 Uhr bezogen wir unser Hotel, danach ging es gleich weiter in die Trastefere-Osteria del Moro da Toni, wo sich ein kulinarischer, italienischer Abend bis zum Abwinken anschloss.



Nach einer kurzen Nacht startete man am nächsten Morgen zu einer Besichtigung ins Kolosseum und dem Forum Romanum. Im Anschluß stand der Besuch des Vatikans mit den Gräbern der Päpste, Campo Santo, Petersdom usw. auf dem Programm.



Um 15.00 Uhr gingen wir zur Spanischen Treppe, wo sich alle Bayernfans trafen. Ca. 2000 Fans hatten anschließend Rom „voll im Griff“. Nach einigen Fangesängen bewegte sich ein Fanzug ca. 1,5 km zu den bereitgestellten Bussen, die alle Fans ins Stadio Olimpico di Roma brachten. Leider waren die Organisatoren etwas mit der Menge an Fans überfordert, so dass erst nach 30 Minuten weitere Busse eintrafen, um die bereits etwas ungeduldigen Fans ins Stadion zu bringen. Dort sollten wir ein selbst für den FC Bayern ungewöhnliches Champions-Spiel erleben. Die Romanistas wurden kurzerhand mit 1:7, nach einem genialen Spiel unseres FCB, aus ihrem eigenen Stadion gefegt. Man kann schlicht behaupten: „Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, aber in 90 Minuten abgerissen“. Nach dem Spiel mussten wir über 1,5 Stunden in unserm Block ausharren, bevor wir unsere Fahrt ins Hotel antreten konnten.



Die Nacht war noch kürzer als die vorrangegangene. Nach dem Frühstück und dem Auschecken besuchten wir noch die Mauern Roms mit den Katakomben und die Kirche St Paul vor den Mauern. Um 13.00 fuhren wir wieder zum Flughafen, von wo wir um 16.40 Uhr wieder nach Prag abhoben. Um 18.25 Uhr holte uns der Bus wieder ab und wir näherten uns wieder der Heimat. Um kurz nach 20.00 Uhr trafen wir wieder in Nabburg ein, den Rest der Fahrt legten wir mit dem Auto zurück.



Vielen Dank an dieser Stelle dem Fanclub Nabburg/Oberpfalz mit ihrem Präsidenten Bernd Hofmann für die hervorragend organisierte Champions-League-Reise.

25 Jahre „Bavaria Kemnath“


geschrieben am 03.10.2014 um 16:49 Uhr

Eine kleine Erfolgsgeschichte




Am 13. August 1989 wurde der Bayern-Fanclub „Bavaria Kemnath“ von 9 Personen im Kemnather Feuerwehrhaus ins Leben gerufen. In den folgenden Wochen kamen immer mehr Fans dazu, so dass eine erfolgreiche Gründungsversammlung in der Gaststätte „Fantasie“ durchgeführt werden konnte. Die Gaststätte wurde gleichzeitig das Vereinslokal. Heute sind noch 6 Gründungsmitglieder im Verein aktiv.

Bis heute hat der Fanclub 261 Mitglieder, zu diesen zählen auch 3 Ehrenmitglieder, nämlich Mehmet Scholl, Raimond Aumann und Holger Badstuber. Im Vordergrund des Fanclubs standen natürlich die Kameradschaft, der Kontakt mit anderen Vereinen und die Unterstützung des FC Bayern München.
In seiner Laudatio betonte Bürgermeister Werner Nickl besonders, dass der Fanclub vor allem ein sozialer und familiärer Verein sei, auf das man besonders Stolz sein könne.



In seinem Bericht über die Aktivitäten des Fanclubs konnte Vorstand Rainer Kische berichten, dass seit der Gründung 69 Busfahrten zu den Spielen des FCB in das Olympiastadion, in die Allianz-Arena und in verschiedene Stadien der Bundesliga organisiert wurden. Bei fast allen Spielen der Bundesliga und der Champions-League waren Mitglieder des Fanclubs mit dem Auto vor Ort. Auch bei verschiedenen Endspielen, wie dem CL-Finale 2001 in Mailand, 2012 in München und 2013 in London, dem Supercup Finale in Prag und der Klub-WM in Marrakesch (2013) waren Bayern-Fans aus Kemnath dabei. Seit bestehen des Fanclubs konnten insgesamt 36 Titel bejubelt und gefeiert werden. Auch die Aufnahme in die „Hall of Fan“ am 13. Mai 2008 bleibt den Mitgliedern in angenehmer Erinnerung.

Aber auch in anderen Bereichen sind die Kemnather Fans aktiv. So beteiligte sich der Fanclub an verschiedenen Bürgerfesten mit seiner Torwand, beim 1000-jährigem Stadtfest unterstütze man die Stadtwache und beim Jugendtag in Kemnath war man auch beteiligt. Bei der Einweihung des Karpfenweges sorgten die Mitglieder für den Ausschank. Auch wurden verschiedene Aktionen zum Ferienprogramm durchgeführt und Vereinsausflüge in die Partnerstadt Nepomuk, Besichtigungstour in die Allianz-Arena mit anschließender Brauereibesichtigung beim Kuchlbauer in Abendsberg oder nach Hamburg organisiert. Im verschiedenen sozialen Bereichen spendete der Fanclub über 5000 Euro an verschiedene Projekte. All diese Unternehmungen wurden in einer anschließenden Power-Point-Präsentation als Erinnerung gezeigt. Dabei konnte sich so manches Mitglied an verschiedene Episoden erinnern. Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte des Fanclubs war sicher der Bau des eigenen Vereinsheims. Besonders Stolz ist man darüber, dass in 442 Tagen Bauzeit und 2500 Arbeitsstunden alle Arbeiten von eigenen Mitgliedern durchgeführt wurden.



Im Anschluß fanden die Ehrungen der Gründungsmitglieder und weiterer Mitglieder mit 25-jähriger Vereinszugehörigkeit statt. Sie erhielten neben Urkunden auch einen Holzteller mit entsprechender Gravur. Auch bei den Wirtsleuten Hans und Christa Sertl bedankte sich der Fanclub mit einem Blumenstrauß und einem Foto für 25 Jahre Vereinslokal. Nach den Ehrungen schloß sich ein gemeinsames Essen an.

Den Abschluß des Ehrenabends bildete der Auftritt des G`stanzlsängers „Lucky“. Mit seinen Liedern, deftigen Witzen und Episoden mit anwesenden Mitgliedern brachte er die Stimmung auf den Höhepunkt und löste so manche Lachsalve aus.

Gaudi-Triathlon der JU-Kemnath


geschrieben am 29.06.2014 um 13:44 Uhr


Am Samstag, 28. Juni 2014 veranstaltete die JU-Kemnath beim “Stodlfest” einen Gaudi-Triathlon. Für das Team von Bavaria Kemnath gingen Bürgermeister Werner Nickl, Peter Wolf und Peter Kreuzer an den Start. Natürlich gewannen die “Bayern” unter dem Motto “forever number one”

Polizei und die Fans


geschrieben am 17.05.2014 um 15:53 Uhr
In der letzten Monatsversammlung veranstaltete der Bayern-Fanclub Bavaria Kemnath einen Diskussionsabend im Vereinsheim. Zu Beginn konnte Vorstand Rainer Kische zahlreiche Mitglieder begrüßen. Als Referent konnte Hauptkommissar Günther Burkhard von der Polizeiinspektion Weiden gewonnen werden. Burkhard ist Sachbearbeiter -Einsatz- und war schon bei zahlreichen Fußball- und Eishockeyspielen als Einsatzleiter tätig.



Zu Beginn der Veranstaltung zeigte Burkhard einen kurzen Film über die Gefahren mit Pyrotechnik. Dabei wurde allen Bewusst, welche Verletzungen von den sogenannten Pyros ausgehen. Natürlich wurden auch die damit verbundenen Vergehen und Strafen besprochen. Im Anschluß begann eine rege Diskussion. Die meisten anwesenden Fans konnten irgendwelche Erlebnisse aus der Fußball- oder Eishockeyszene berichten. Hauptkommissar Burkhard beantwortete alle Fragen und stellte auch das ein oder andere Fehlverhalten richtig. Nach fast 3-stündiger Diskussion waren alle überzeugt, dass der Abend gelungen war und viele Vorurteile abgebaut werden konnten. Zum Schluß bedankte sich Vorsitzender Rainer Kische bei Günther Burkhard für seine offenen Beiträge und für das gelungene Gespräch mit den Fans. Als kleines Geschenk erhielt Burkhard einen Brotzeitteller.

Mit dem Fanclub zum Auswärtsspiel in Stuttgart


geschrieben am 01.02.2014 um 16:31 Uhr
Am Mittwoch, 29.01.2014 ging es zum Bundesliganachholspiel zum VfB Stuttgart. Das Spiel wurde wegen der Club-WM in Marokko auf diesen Tag verlegt. 5 Mitglieder beteiligten sich an der Busfahrt mit dem Fanclub Nabburg/Oberpfalz. 4 weitere Mitglieder fuhren selbst nach Stuttgart und verbrachten nach dem Spiel noch einige Tage bei den Schwaben.
Für die Busfahrer ging es bereits um 12.00 Uhr mit der Fahrt nach Nabburg los. Dort stieg man in den Bus der Nabburger um und nach kurzer Sammelfahrt ging es Richtung Stuttgart los. Wie gewohnt haben die Leute um Bernd Hofmann wieder alles gut organisiert. Wir wurden auf der Hinfahrt wieder mit sehr guten Leberkässemmeln versorgt. Um ca. 18.00 Uhr traf man vor der Mercedes-Benz-Arena ein. Nachdem das Spiel erst um 20.00 Uhr angepfiffen wurde, hatte man genügend Zeit, sich zu orientieren.



Die erste Halbzeit wurde von unseren Bayern nicht wie gewohnt dominiert. Nach vielen Abspielfehlern und lasch vorgetragenen Angriffen geriet man auch noch mit 0:1 in Rückstand. So ging es in die Halbzeit. In der Pause gab es wohl eine kleine Standpauke vom Trainer. Unsere Spieler strengten sich sichtbar mehr an und beeilten sich, den Rückstand aufzuholen. Der Ausgleich fiel dann in der 76. Minute durch Claudio Pizzaro. Als man sich bereits mit einem Unentschieden abgefunden hatte, erzielte in der Nachspielzeit (90+3) Thiago mit einem sensationellen Seitfallzieher den Siegtreffer. Der Jubel im Fanblock kannte keine Grenzen mehr.
Nachdem wieder alle beim Bus eingetroffen waren, startete die Rückfahrt um 22.15 Uhr. Als man wieder die Autobahn erreichte, gab es eine weitere Brotzeit.
Nach einer ruhigen Fahrt im bequemen Bus traf man kurz nach 2.00 Uhr wieder in Nabburg ein. Dann wieder mit dem Auto den Rest nach Hause zurückgelegt, wo dann um ca. 3.00 Uhr eine weiter klasse Auswärtsfahrt zu Ende ging.
An dieser Stelle nochmal unser Dank an den Fanclub Nabburg/Oberpfalz mit ihrem Präsidenten Bernd Hofmann.

Holger Badstuber zu Besuch beim Fanclub


geschrieben am 21.01.2014 um 18:32 Uhr
Große Freude herrschte bei den Verantwortlichen des Fanclubs, als man kurz vor Weihnachten hörte, dass Holger Badstuber zum Neujahrsempfang nach Kemnath kommt.



Am Sonntag, 19.01.2014 war es dann soweit. Um 14.15 Uhr konnte Vorstand Rainer Kische den derzeit verletzten Innenverteidiger in Kemnath begrüßen. Es begann mit einem kurzen Sektempfang mit der Vorstandschaft im Vereinsheim, dass Badstuber sehr interessiert begutachtete. Dann fuhr man gemeinsam ins Vereinslokal „Fantasie“, wo bereits ca. 130 Mitglieder und Bayern-Fan´s warteten. Nachdem die ersten Fotos gemacht wurden, folgte die offizielle Begrüßung durch Vorstand Kische. Auch Bürgermeister Werner Nickl begrüßte den Gast in Kemnath und nahm einen Eintrag ins goldene Buch der Stadt Kemnath vor. Im Anschluß erzählte Holger Badstuber etwas über seine Karriere als Fußballprofi und über seine langwierige Verletzung (2 Kreuzbandrisse). Natürlich musste sich Badstuber auch im „goldenen Buch“ des Fanclubs verewigen und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.


Bei der sich anschließenden Talkrunde wurden sehr viele Fragen an Holger Badstuber gestellt, die er sehr geduldig beantwortete. Ob „groß“ oder „klein“, „alt“ oder „jung“, alle Fans hatten verschieden Fragen und das Interesse am FC Bayern und speziell Holger Badstuber nahm kein Ende. Als die Autogrammstunde begann, waren die Fans nicht mehr zu halten. Alle wollten ein Foto mit dem Star aus München und Autogramme wurden auf alle möglichen Fanartikel geschrieben. Zwischen den einzelnen Programmpunkten spielte Bernhard Müller auf seiner „Quetsch´n“ einige Stücke zur Unterhaltung.

Holger Badstuber gefiel es sichtlich, mal wieder von Fans umgeben zu sein.

Nach gut 2 1/2 Stunden war der Besuch beendet und Badstuber verließ in Begleitung zahlreicher Bayern-Fans das Vereinslokal.



Weitere Bilder gibt es hier

Holger Badstuber kommt


geschrieben am 23.12.2013 um 13:08 Uhr


Freudige Überraschung zum Jahreswechsel. Normalerweise besuchen die Spieler und Verantwortlichen des FC Bayern München ihre Fanclubs kurz vor Weihnachten. Durch die Teilnahme an der Club-WM in Marokko wurde der Termin auf Januar 2014 verlegt.
Diese Woche hat der Fanclub die Mitteilung erhalten, dass am Sonntag, 19. Januar 2014 um 14.00 zum Neujahrsempfang des Fanclubs „Bavaria Kemnath“, uns der Bayernspieler Holger Badstuber im Vereinslokal „Fantasie“ besucht.
Alle Fanclubmitglieder sind zu diesem Treffen recht herzlich eingeladen. Um den Ansturm der Fans bewältigen zu können, werden für diesen Tag an interessierte Mitglieder Einlaßkarten vergeben. Diese können ab 1. Januar bei Vorstand Rainer Kische, bei Gallei Roland, bei Udo Geißler (für unsere Weidner Mitglieder) oder in der Monatsversammlung am 9. Januar um 19.00 Uhr in der Fantasie abgeholt werden. Ohne Einlaßkarte ist kein Zutritt in das Vereinslokal möglich.


Kurztrip zur Club-WM


geschrieben am 23.12.2013 um 13:03 Uhr
Kurz vor Weihnachten stand für die Spieler und Fans am 21.12.2013 die Club- Weltmeisterschaft in Marokko auf dem Programm. In diesem Jahr waren einige von unserem Fanclub schon so viel unterwegs, da kommt es auf eine Reise nach Marrakesch auch nicht mehr an. So wurde alles gut vorbereitet. Am Samstag früh fuhr man mit dem Auto zum Flughafen in München, wo der Flieger, organisiert vom Club Nr. 12 (vielen Dank dafür) um 8.45 Uhr nach Marokko abhob. Die Landung war pünktlich um 11.00 Uhr Ortszeit.
Kaum waren wir aus dem Flughafengebäude draußen wurden wir von zahlreichen Marokkanern freundlich begrüßt. Jeder wollte ein Foto mit uns machen, Schals tauschen oder Tickets erwerben. Am Anfang war das noch ganz lustig, nur wer bereits ein Foto gemacht hatte blieb einfach stehen und ein neuer Fan kam hinzu. So wurde der Pulk immer größer. Man konnte sich keine 5 Schritte bewegen, ohne eine Raja-Fahne zu halten oder umarmt zu werden.



Nach 2 Stunden wurde uns das alles zu viel und wir fuhren Richtung „Grande Stade de Marrakech“, um uns das Spiel um den 3. Platz zwischen Guangzhou Evergrande gegen Atletico Mineiro (2:3) anzuschauen.
Nach einer Stärkung im Stadion ging es dann auch bald los. Im Finale spielte unser FC Bayern gegen Raja Casablanca. Durch 2 schnelle Tore durch Dante und Thiago war die Partie bald entschieden, die Mannschaft des FCB kontrollierte das Spiel nach Belieben und wurde zu Recht Club-Weltmeister.



Nach dem Spiel wurde ausgiebig mit den marokkanischen Fans gefeiert. Auf dem Rückweg zum Bus und zum Flughafen wurde überall applaudiert und natürlich wieder Fotos, Schals tauschen und Umarmungen. Auch unser Fanclubschal blieb in Marrakesch, dafür haben wir einen Raja-Schal erhalten.
Der Rückflug startete um 2.30 Uhr. Ohne Zwischenfälle und mit etwas Schlaf ging es wieder nach Europa und man landete um kurz vor 7.00 Uhr in München. Schnell mit der S-Bahn nach Freising, ein kurzes Frühstück und weiter mit der Vogtlandbahn nach Weiden, wo wir um 10.45 Uhr eintrafen. Von dort ließen wir uns mit dem Auto abholen und eine weitere tolle Auswärtsfahrt ging mit vielen Eindrücken zu Ende.

Weitere Bilder gibt es hier

Unser Vereinsmodel


geschrieben am 20.10.2013 um 13:26 Uhr

Die Gewinner vom Preisschafkopf 2013


geschrieben am 14.10.2013 um 18:24 Uhr

Unser 250. Mitglied - Jakob Panzer


geschrieben am 14.10.2013 um 18:24 Uhr

Fanclub hat ein „Herz für Kinder“


geschrieben am 21.07.2013 um 20:16 Uhr
Beim Bolzplatzturnier am 22. Juni 13 wurde auch eine Verlosung zu Gunsten von städt. Kindereinrichtungen durchgeführt.
Jetzt überraschte eine Abordnung des Fanclubs, beim Tag der offenen Tür im Waldkindergarten, die Leiterin von Kindergarten und Kinderhort Frau Angelika Lober und ihr Team und überreichte einen Check in Höhe von 500,-- Euro. Bei der Spendenübergabe war auch Bgm. Werner Nickl mit dabei.
Frau Lober war sehr überrascht von der Spende und versicherte, dass alle Gruppen im Kindergarten davon profitieren werden.



Neben der finanziellen Spende hatte der Fanclub auch noch ein Kettcar im Gepäck. Dies war ein Preis bei der Tombola und wurde von der Gewinnerin spontan auch für den Kindergarten gespendet.

1. Kemnather Bolzplatzturnier


geschrieben am 30.06.2013 um 16:07 Uhr
Am 22. Juni 2013 organisierte der Bayern-Fanclub das 1. Kemnather Bolzplatzturnier. Vor Beginn fand die offizielle Einweihung durch Pfarrer Karl Götz und Bürgermeister Werner Nickl statt. Beide Redner hoffen darauf, dass der für alle fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen zugängliche Platz, viele animiert, sich wieder mehr zu bewegen und alle Spieler verletzungsfrei bleiben.



Nach der Einweihung begrüßte unser Präsident Rainer Kische die 10 teilnehmenden Mannschaften und Zuschauer des Bolzplatzturniers. Den offiziellen Anstoß führte Bürgermeister Nickl mit einem überdimensionalen Ball aus. Im Eröffnungsspiel traten dann die Mannschaften von „Bavaria Kemnath“ gegen das Team von Hegele 2 an. Unsere Mannschaft verlor gleich unglücklich mit 0:1. Als weitere Teilnehmer spielten in der Gruppe A die Fa. Ponnath, Kolping 1 und die stark kämpfende Stadtkapelle. In der Gruppe B traten die Teams von Hegele 1, die Erdgaskicker von den Stadtwerken Weiden, die Clubfreunde von „Peter´s Gärtla“, Kolping 2 und die Ministranten an.

Das Wetter und die äußeren Rahmenbedingungen für das Turnier waren hervorragend. Die Besucher wurden mit einem Kuchenbuffet verwöhnt. Küchenchef Günther mit seinem Team bereitete von Gegrilltem über warme Würste bis zum schmackhaften Chilly alles frisch zu. Den ganzen Tag über kümmerte sich Josef Forster am Grill um das Spanferkel. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand er die richtige Hitze und das Schwein drehte sich. Im Laufe des Tages fand eine Verlosung zu Gunsten der städtischen Kindereinrichtungen statt. Die Lose fanden reißenden Absatz. So gab es verschiedene Trikots, Bälle, Schals, Einkaufsgutscheine und Sachpreise zu gewinnen.



Nach der Turniervorrunde fand um 14.00 Uhr ein Einlagespiel der Kemnather F-Jugend statt. Dann folgten die Platzierungsspiele. Das Spiel um Platz 9 gewann die Stadtkapelle gegen die Ministranten mit 2:1. Das Spiel um Platz 7 zwischen dem Fanclub und Kolping 2 endete 3:0 für „Bavaria“. Im Spiel um Platz 5 setzte sich „Peter´s Gärtla“ gegen Hegele 2 knapp mit 1:0 durch. Das Spiel um Platz 3 ging ins 9-Meterschießen. Dabei gewann Kolping 1 gegen die Stadtwerke mit 4:3. Das Endspiel zwischen der Fa. Ponnath und dem Team von Hegele 1 wurde in der letzten Spielminute durch ein Tor der Hegele-Mannschaft entschieden und endete 1:0. Insgesamt wurden in der „Rainer Kische Kampfarena“ 66 Tore erzielt. Bester Torschütze war Manuel Bodner von Hegele 1 mit 7 Treffern. Zum Abschluß wurde noch ein Einlagespiel zwischen der E-Jugend des SVSW-Kemnath und der SpVgg Trabitz durchgeführt.

Die Siegerehrung nahm Vorstand Rainer Kische und Bürgermeister Werner Nickl gemeinsam vor. Alle Mannschaften erhielten einen von der Stadt Kemnath gestifteten Pokal.

Weitere Bilder sind hier zu sehen.

Vereinsausflug nach Hamburg


geschrieben am 04.06.2013 um 15:54 Uhr
Innerhalb weniger Tage stand für einige von uns, nach der CL-Fahrt nach London, die nächste große Reise an. Gemeinsam mit der Feuerwehr Löschwitz/Kaibitz veranstaltete der Fanclub eine 4-Tagesfahrt nach Hamburg.



Am 30. Mai um 5.30 Uhr starteten wir in Kemnath. Da wir am Anfang einige Schwierigkeiten hatten, die Heizung im Bus funktionierte nicht, machten wir einen Zwischenstopp in der Werkstatt in Bad Berneck, wo Busfahrer Thomas den Fehler fand und instand setzte. Weiter ging´s über die A9 bis Leipzig und über die A14 Richtung Magdeburg. Bei der 1. Rast gab es dann Weißwürste und frische Brezen. Danach setzten wir unsere Fahrt über Braunschweig, Hannover bis Hamburg fort. Nach der Zimmerverteilung begab sich ein Teil der Gruppe ins Miniaturwunderland. Der Rest erkundete bereits Hamburg zu Fuß. Der Abend stand ganz im Zeichen der Reeperbahn und der vielen zünftigen Kneippen.

Am Freitag nach dem Frühstück stand eine Hafenrundfahrt auf dem Programm. Dabei konnte man verschiedene Eindrücke von der Hafenanlage bekommen, die unser Bootsmann auch lustig erklärte. Am Nachmittag folgte dann gleich eine Stadtrundfahrt durch die verschiedenen Stadtteile von Hamburg. Am Abend gingen einige ins Musical „Tarzan“, die anderen stürzten sich wieder ins Hamburger Nachtleben.



Am Samstag früh starteten wir zu einer Fahrt in den Norden Hamburgs.
Erste Station war die Hansestadt Stade mit den vielen Fachwerkhäusern und Geschäften. Weiter ging es zur Fährübersetzung nach Wischhafen. Dort setzte uns eine große Elbfähre nach Glückstadt über. Die nächste Haltestelle war dann die Schiffsbegrüßungsanlage „Willkommhöft“. Leider war das Wetter heute sehr windig und kühl, außerdem war nur sehr wenig Schiffsverkehr auf der Elbe. Trotzdem konnten wir miterleben, wie ein Containerschiff wieder Richtung Nordsee auslief und mit der Nationalhymne verabschiedet wurde. Jetzt aber schnell zurück ins Hotel, das DFB-Pokal-Finale rückte näher. Nach einer kurzen Umziehpause fuhren die Fanclubmitglieder ins „Hamburger Hofbräuhaus“, wo schon Tische für uns reserviert waren. Die anderen Reiseteilnehmer verteilten sich auf verschiedene Puplic Viewing und andere Gaststätten. Im Hofbräuhaus war die Stimmung genial. Gemeinsam mit Hamburger Fans feierten wir den Triplesieg unserer Bayern. Und so wurde mancher Fangesang angestimmt und noch einige Zeit gefeiert.



Am Sonntag nach dem Frühstück hieß es Koffer verladen. Nach einem kurzen Abstecher zum HSV-Stadion fuhren wir wieder der Heimat entgegen.
In Hamburg hatten wir mit dem Wetter viel Glück. Trotz eines Staus trafen wir am Abend im Braukeller in Fattigau ein. Dort ließen wir die Fahrt mit einem Abendessen ausklingen. Die Portionen waren so groß, dass so mancher für den nächsten Tag noch was übrig hatte. Dank der sicheren und souveränen Fahrweise von Busfahrer Thomas erreichten wir gegen 22.00 Uhr wieder Kemnath.

Weiter Bilder gibt es hier

Road to Wembley


geschrieben am 29.05.2013 um 17:01 Uhr


Am Freitag, 24. Mai 2013 machten sich insgesamt 12 Mann vom Fanclub auf nach London zum Champions-League-Finale gegen den BVB. Eine Gruppe fuhr mit einem Bus aus dem Raum Augsburg, für die anderen 8 Leute begann die Fahrt um 12.00 Uhr von Pressath aus. Die Strecke ging über Nürnberg, Frankfurt, über die A 3 nach Köln/Bonn, weiter über die A 4 nach Aachen und in Belgien über Maastricht, Brüssel, an Gent vorbei bis zum Fährhafen in Dunkerque. Auf dieser ganzen Fahrt machten wir nur 2 x 20 Minuten Pause!!! Da haben wir nach München schon mal deutlich mehr gebraucht.

Wir hatten Glück und bekamen noch auf der 24.00 Uhr Fähre einen Platz. Vorgesehen war erst die Fähre um 2.00 Uhr. So konnten wir Zeit gutmachen. Nach der Paßkontrolle und dem Einschiffen ging es 2 Stunden mit der Seaways-Fähre über den Ärmelkanal. Nach dem Ausladen und weiterer 1,5 Std. Busfahrt erreichten wir schließlich London, wo uns die Busfahrer kurzerhand um 4.00 Uhr am Hyde Park aussetzten. Jetzt war guter Rat teuer. Alle U-Bahnhöfe abgeschlossen, auch kein Taxi sichtbar. Also 5 Kilometer Fußmarsch mit Gepäck außen um den Hyde Park rum, der übrigens auch abgeschlossen war.



So erreichten wir kurz vor 5.00 Uhr unser Hotel „Kensington Close Hotel“. Zimmer gab es natürlich noch keine, aber das Gepäck konnten wir einstweilen abgeben. Jetzt wäre ein Frühstück recht, aber wo in London um diese Zeit eins auftreiben? Also auf zum Mac, die hatten aber auch noch keinen Kaffee. BigMac und Cola tun´s aber auch. Anschließend starteten wir gleich zu einer Stadtführung, die von Tobias organisiert wurde. Über Tower of London, Tower Bridge, vorbei an Westminster Abbey und Houses of Parliament. Weiter ging´s zum Big Ben, London Eye und zum Buckingham Palace. Zu so früher Stunde war sonst noch fast kein Mensch unterwegs, außerdem war´s s…kalt.



Zurück im Hotel bekamen wir wenigstens mal 1 Zimmer, wo sich dann 8 Leute für das Finale umziehen und frisch machen konnten. Gegen 13.30 Uhr machten wir uns auf den Weg Richtung Wembley-Stadion. Zuerst noch in einen englischen Pup, dann mit dem Fanmarsch zum Stadion. Jetzt war wieder warten bis zur Stadionöffnung angesagt. Als es dann endlich ins Innere ging, war der erste Eindruck gigantisch. Ein Superstadion. Allmählich steigt die Anspannung. Beide Fanlager besangen sich lautstark. Es war eine sehr gute Akustik im Stadion. Nach einer schönen Eröffnungsfeier und einem grandiosen Spiel beider Mannschaften, erlöste uns Arien Robben kurz vor Schluß mit dem Siegtreffer. Wildfremde Menschen lagen sich freudestrahlend oder weinend in den Armen. Wir sind die Champions.



Nach der Siegesfeier fuhren wir mit der Underground zurück ins Hotel. Mit einigen Dortmundfans, die ebenfalls im Hotel übernachteten, wurde in der Lounge nochmal das Spiel analysiert und ein paar Bierchen getrunken. Nach 42 Stunden auf den Beinen, fielen wir um 2.00 Uhr nachts endlich in die Betten. Nach einem reichlichen und gutem „Breakfast“ machten wir uns auf zum Hyde Park, wo uns der Bus um 14.00 Uhr abholen sollte. Leider kam er erst um 15.30 Uhr. Die verlorene Zeit konnten wir in Dover bei der Fährübersetzung wieder reinholen, da wir sofort eine Fähre bekamen. Bei der Busfahrt durch Belgien standen wir dann 2 mal für 1 Std. im Stau. Der ganze Zeitplan war durcheinander. Schließlich trafen wir am Montag, 27.5., gegen 9.30 Uhr wieder in Pressath ein.
Ein herzlicher Dank gilt dem Andreas für die nervenaufreibende und zeitaufwendige Organisation der Busfahrt und dem Tobias für die Stadtführung und die Organisation im Hotel und bei auftretenden Problemen.


Weitere Bilder gibt es hier

Auswärts in Dortmund


geschrieben am 23.05.2013 um 11:40 Uhr
Am Samstag, 4. Mai 2013 beteiligten wir uns mit 18 Mann an der Auswärtsfahrt des Fanclubs „Nabburg Oberpfalz“ nach Dortmund. Die Fahrt war vom Nabburger Präsidenten Bernd Hofmann und seinem Team hervorragend organisiert und vorbereitet.



Los ging es um 8.30 Uhr vom Pendlerparkplatz in Weiden, wo uns der Bus abholte. Nach einer kurzen Oberpfalzrunde ging es über Nürnberg nach Würzburg. Dort stießen die letzten Mitfahrer zu unserer Gruppe. Nach der Mittagsverpflegung, es gab hervorragenden warmen Leberkäs, fuhren wir über die A3 Richtung Frankfurt und weiter über die die A45 Richtung Ruhrpott. Auf der Rastanlage Siegerland wurde nochmal eine Rast eingelegt. Mit Kaffee und sehr leckerem Kuchen stärkten wir uns noch einmal. Die Stimmung im Bus war gut. Unsere Jungs und ein Mädchen konnten es sich nicht verkneifen, einige Fangesänge zum Besten zu geben. Nach 8 Stunden Fahrt erreichten wir gegen 16.30 Uhr den Signal-Iduna-Park. Ob es wirklich das schönste Stadion der Liga ist, darüber lässt sich streiten. Aufgefallen sind wir gleich dadurch, dass wir als FCB-Fans mit einem gelb-schwarzen Bus anreisten. Nach kurzer Akklamation ging es ins Stadioninnere, wo natürlich auch die von uns nicht bevorzugten Farben vorherrschten.

Das Spiel lief am Anfang recht ruhig, bevor Großkreutz (ausgerechnet der) das 1:0 für den Ballsportverein Borussia erzielte. Nachdem Mario Gomez einige Chancen liegen ließ, gelang ihm dann doch das Tor zum 1:1. So ging es dann in die Halbzeit. Im 2. Abschnitt hatten unsere Spieler den Gegner gut im Griff. Zur Überraschung aller gab Schiedsrichter Gagelmann dann plötzlich Elfmeter für Dortmund. Boateng hatte den Ball angeblich absichtlich mit der Hand abgewehrt, was aber nie und nimmer der Fall war. Aber unsere Nr. 1 ließ nichts anbrennen und hielt den Strafstoß souverän. Nach einigen Fouls und Nicklichkeiten gab es dann Gelb-Rot für Rafinha. Das brachte Spieler, Verantwortliche und Fans so richtig „auf die Palme“. Zur Leistung des Schiris gebe ich keinen weiteren Kommentar ab. Die Stimmung im Bayern-Block war sehr gut. Wir waren so laut, dass man von der berüchtigten „gelben Wand“ nur einmal wirklich was hörte. Mit dem Unentschieden können wir getrost leben, dafür ist der Sieg im FINALE am 25.5. der unsere.



Nach der Rückkehr zum Bus wartete der Busfahrer bereits mit dem Abendessen. Mit Wurst, Käse, Eier, Gurken usw. konnte jeder seinen Hunger stillen. Anschließend wurde wieder alles verladen und wir traten um 21.30 Uhr die Heimreise an. Auf der Rastanlage Würzburg/Kist wurden noch alle Reste vertilgt. Ein besonderes Lob nochmal an das Catering-Team vom Fanclub Nabburg. Um 5.15 Uhr trafen wir wieder in Weiden ein und legten den Rest der Strecke mit Privat-PKW zurück.

Fanclub „Bavaria Kemnath“ weiter in der Erfolgsspur


geschrieben am 23.05.2013 um 11:38 Uhr
Am Freitag führte der Bayern-Fanclub „Bavaria Kemnath“ seine Jahreshauptversammlung durch. Vorstand Rainer Kische konnte dabei zahlreiche Mitglieder im Vereinslokal „Fantasie“ begrüßen.

In seinem Rechenschaftsbericht wurde deutlich, dass im zurückliegenden Vereinsjahr sehr viele Veranstaltungen und Treffen durchgeführt wurden. So wurden 18 Versammlungen und Besprechungen abgehalten. 19 Fußballspiele wurden in der Allianz-Arena besucht. Zusätzlich wurden 6 Busfahrten nach München organisiert. Auch zu 8 Auswärtsspielen waren Mitglieder des Fanclubs unterwegs. In der Champions-League wurde die Mannschaft des FC Bayern
6 mal unterstützt. Im abgelaufenen Vereinsjahr nahm man an 2 Fußballturieren teil. Ebenso beteiligte sich der Fanclub am Kinderferienprogramm der Stadt Kemnath, hielt einen Erste-Hilfe-Kurs ab und war beim überregionalen Fanclubtreffen in Wildenau dabei.

Höhepunkt war der Besuch vom Abteilungsleiter der Fanclubbetreuung Raimond Aumann und seines Kollegen Markus Meindl im Vereinsheim. Dabei konnten in einer Diskussionsrunde verschiedene Punkte zur Kartenverteilung in der Allianz-Arena, zur allgemeinen Fansituation und verschiedene Probleme besprochen werden. Zum Schluß wurde Raimond Aumann noch Ehrenmitglied beim Fanclub Bavaria.

In Vertretung des beruflich verhinderten Kassiers Klaus Fiebig berichtete Kassenprüfer Andreas Gallei über geordnete Kassenverhältnisse und unterrichtete die anwesenden Mitglieder über die Finanzen im Fanclub. Zum Abschluß beantragte er die Entlastung der Vorstandschaft, die von den Mitgliedern einstimmig angenommen wurde.

Im weiteren Verlauf der Versammlung konnten noch zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. So sind seit 10 Jahren dabei: Ingrid Kische, Annika und Michael Denz, Eva Koller, Sebastian Burger, Hans Enders, Karl-Heinz Klein, Rainer Lößlein, Erwin Popp, Wolfgang Paul, Valentin und Vivien Paul.




Vorstand Kische gab noch einen Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Einweihung des Bolzplatzes durch die Stadt Kemnath. Der Fanclub organisiert aus diesem Anlaß ein Bolzplatzturnier mit Kemnather Vereinen, Firmen und Behörden. Dazu können sich noch Hobby- mannschaften anmelden. Neben dem sportlichen Ehrgeiz steht auch das gesellige Beisammensein im Mittelpunkt. Zum Abschluß gab es noch ein Essen für die anwesenden Mitglieder.

Champions-League-Auswärtsspiel bei Arsenal London


geschrieben am 23.02.2013 um 14:20 Uhr



Endlich war es soweit! Nach vielen Versuchen und Kartenbestellungen hatten wir dieses Mal Glück und wir erhielten 2 Auswärtskarten nach London. Der Flug und ein Hotel waren schnell gebucht. So fuhren wir am 18. Februar nach München, wo wir am Flughafen auch noch Martinez, Dante, Shaqiri und Co. trafen. Nach einem kurzen Smalltalk und einigen Fotos flog die Mannschaft nach London. Wir starteten mit der nächsten Maschine. In London bezogen wir unser Hotel und erkundeten anschließend einige Sehenswürdigkeiten der englischen Metropole. Am nächsten Tag trafen wir uns nachmittags mit anderen Bayern-Fans zu einer organisierten Stadtführung, anschließend ging es Richtung Emirates Stadium.

Das Spiel war voll nach unserm Geschmack und die Stimmung unter den Bayern-Fans war sehr gut. Durch Tore von Toni Kroos, Thomas Müller und Mario Mandzukic konnten wir einen souveränen Auswärtssieg feiern. Ärgerlich war nur das vermeidbare Anschlusstor von Lukas Podolsky. Leider mussten wir dadurch mal wieder ein Gegentor hinnehmen. Lobenswert war im Stadion das Verhalten des Ordnungsdienstes und der englischen Polizei, die sich sehr zurückhielten und unauffällig handelten, aber trotzdem alles im Griff hatten.

Am nächsten Tag besichtigten wir noch ein altes Kriegsschiff auf der Themse und besuchten noch das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds. Natürlich durfte auch eine Fahrt mit dem „London Eye“ nicht fehlen. Sehr zu empfehlen sind auch die gemütlichen englischen Pubs.
Der letzte Tag stand ganz im Zeichen der Rückreise. So flogen wir wieder nach München und legten den Rest nach Hause mit dem Auto zurück.



Fußballfans können es auch mit den Karten


geschrieben am 10.11.2012 um 18:23 Uhr
Der Bayern-Fanclub „Bavaria Kemnath“ hat seine Mitglieder zum 1. vereinsinternen Preisschafkopf ins Vereinsheim eingeladen. Vorsitzender Rainer Kische begrüßte zahlreiche Mitglieder und erklärte nochmal die Spielregeln. Nach umkämpften Spielen standen dann die Gewinner fest. Den 1. Platz belegte Josef Forster, er gewann 75 Euro. Im folgten Stephan Panzer auf Platz 2 und Erwin Popp auf dem 3. Platz. Sie erhielten weitere Geldpreise. Den Trostpreis, einen Kasten Bier, gewann Johann Würstl. Für die Zwischenplatzierten gab es weitere Preise und Fanartikel zu gewinnen. Rundum war es ein gelungener Abend, der nächstes Jahr bestimmt wiederholt wird.

Raimond Aumann beim Fanclub „Bavaria Kemnath“


geschrieben am 07.10.2012 um 16:40 Uhr
Am 04. Oktober besuchte der ehemalige Torwart des FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft Raimond Aumann den Fanclub „Bavaria Kemnath“ Er kam in seiner jetzigen Funktion als Abteilungsleiter der Fan und Fanclubabteilung des FC Bayern München. Auch der Teamleiter der Fanclubabteilung Markus Meindl war mit in Kemnath. Vorstand Rainer Kische begrüßte die Gäste aus München und auch Bürgermeister Werner Nickl.





Nach einer kurzen Vorstellung des Fanclubs durch den Vorsitzenden berichtete Raimond Aumann über die Arbeit der Fanclubbetreuung und seinen Aufgabenbereich. Zurzeit werden von München aus 3100 Fanclubs mit 230 000 Mitgliedern betreut und organisiert. Dabei stellte sich heraus, dass dieser Job sehr viel Herzblut erfordert. Er ist nur mit sehr viel Zeitaufwand und Reisen zu bewerkstelligen. Besonders angetan war Raimond Aumann vom neuen Vereinsheim des Fanclubs Bavaria.
In der anschließenden Frage- und Diskussionsrunde wurden alle Fragen zu den Themen Kartenbestellung für Heim- und Auswärtsspiele, Stimmung in der Allianz-Arena, der Situation mit dem Stadtrivalen und den Problemen mit dem Parkdeck beantwortete.
Im Anschluß wurde Raimond Aumann die Ehrenmitgliedschaft im Fanclub Bavaria Kemnath angetragen, die er sehr gerne Annahm. Nach dem Austausch von Urkunde und Erinnerungsgeschenken fand ein informativer Abend seinen Ausklang und Raimond Aumann und Markus Meindl traten die Heimreise nach München an.


Punktentführung am 29.09.2012 aus Bremen


geschrieben am 30.09.2012 um 17:07 Uhr
Durch private Kartenbesorgung war es einigen Mitgliedern des Fanclubs möglich, zum Auswärtsspiel nach Bremen zu reisen. So traf man sich mit einigen Kollegen bereits um 6.30 Uhr am Nürnberger Hauptbahnhof, um mit dem ICE nach Bremen zu starten. Mit Hochgeschwindigkeit ging es in den Norden Deutschlands wo man um 10.45 Uhr eintraf. Nach kurzer Orientierung ging es vorbei am Mannschaftshotel des FCB (das Kennzeichen vom Bus war bereits weg!!) in Richtung Innenstadt, wo natürlich einige Sehenswürdigkeiten besichtigt wurden. So wurden auch die Bremer Stadtmusikanten sofort in bayrischen Beschlag genommen.



Nach einem guten Mittagessen in einer der engen Gassen Bremens machte man sich Richtung Stadion auf. Das Wetter wurde nordisch kühl mit einigen Regenschauern. Davon ließ sich die Stimmung im Stadion nicht beeinflussen, im Gegenteil, die Bayernfans hatten alles im Griff und feuerten ihre Mannschaft lautstark an. In der 1. Halbzeit ließen die Bayern „Ball und Gegner“ laufen, ohne aber zwingende Akzente zu setzten. In der 2. Hälfte wurde das Spiel offener und es ergaben sich einige gute Chancen. Durch ein herrliches Tor von Gustavo und einen Konter durch Mandzukic gewann man schließlich hochverdient mit 2 : 0.




Nach dem Spiel sofort zurück zum Bremer Hbf. und über Hannover, mit kurzem Aufenthalt beim „Mäc“,
und über Fulda, Würzburg wieder nach Nürnberg, wo man schließlich wieder um 23.30 Uhr eintraf. Noch 1 Stunde Autofahrt und die „Mission“ Punkteentführung aus Bremen war abgeschlossen.

Auswärtsspiel bei Greuther Fürth am 25.08.2012


geschrieben am 16.08.2012 um 19:42 Uhr
Zur Saisoneröffnung haben wir „fast“ keine Karten bekommen. So waren wir nur mit einer Miniabordnung nach Fürth in die Trolli-Arena unterwegs. Apropos „Trolli“, es ist wirklich ein trolliges Stadion. Alles macht den Eindruck, dass der ganze Bau in kurzer Zeit abgebrochen, und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden kann. Viel Stahlrohrstützen mit noch mehr Trapezblech drum rum. Die Preise für Getränke und Verpflegung sind noch einigermaßen human und bezahlbar.



Es war ein sonniger und schwüler Nachmittag. Dementsprechend begannen die beiden Mannschaften in der 1. Halbzeit etwas zurückhaltend. Man hatte fast das Gefühl, die einen konnten nicht und die anderen schonten sich. Dafür gaben die beiden Fanblocks alles und feuerten jeweils ihre Mannschaft tatkräftig an. Besonders die Abneigung zum Team im Fürther Osten kam immer wieder durch laute Sprechchöre zum Ausdruck. Neben einiger kleinerer Chancen ist besonders das kurz vor der Halbzeit erzielte Tor zur 1: 0 Führung durch Thomas Müller erwähnenswert.



Nach der Halbzeit ließen unsere Münchner Bayern den Ball und Gegner laufen und erzielten durch Mario Mandzukic und durch 1. Fürther Bundesligator (ha,ha, leider ein Eigentor) nach Supervorarbeit von Arien Robben den verdienten Endstand zum 3 : 0. Damit waren die Kleeblättler noch gut bedient, denn es wurden noch viele Chancen durch Robben und Pizzaro ausgelassen. Aber Kopf hoch ihr Fürther, eure Punkte müsst ihr wo anders holen (am besten gegen den BVB und den Glubb) den wie heißt es schon im Fangesang „Gegen Bayern kann man mal verlieren“

Mit Hund und Jäger in den Wald


geschrieben am 15.08.2012 um 18:38 Uhr
Bereits zum wiederholten Mal beteiligte sich der Bayern-Fanclub „Bavaria Kemnath“ am Kinderferienprogramm der Stadt Kemnath. Deshalb trafen sich am letzten Dienstag 19 Kinder am Neuweiher bei Neustadt am Kulm. Nach einem kurzen Fußmarsch erwarteten uns bereits die Jäger Karl-Heinz Böhm, Udo Geißler und Johannes Böhm an der Jagdhütte. Mit dabei waren auch die Hunde „Laykos“ und „Senta“.
Von den Jägern wurde den Kindern alles über die Jagd erklärt. Verschiedene Anschauungsobjekte wie Wildschweinkopf, Dachs, Rebhuhn und verschiedene Felle wurden den Kindern gezeigt. Auch die Ausrüstung der Jäger wie Ferngläser und Waffen wurden den Kindern erklärt.



Nach einer kurzen Hundevorführung, was ein Jagdhund alles können muß, startete man in zwei Gruppen zu einem Rundgang durch den Wald. Dabei konnten die Kinder mal einen Hochsitz besteigen und mit dem Fernglas einen Blick über die angrenzende Wiese machen.
Im Wald erklärte Jungförster Markus Würstl den Kindern alles über Bäume und Pflanzen im Wald. So konnten die Kinder auch anschließend mit verbundenen Augen am Fühlen der Baumrinde erraten, um welchen Baum es sich handelt. Die Kinder waren mit großem Interesse bei der Sache und stellten immer wieder Fragen oder erzählten Geschichten, die sie einmal selbst erlebt hatten.
Nach einem Mittagsimbiss wurden unter Leitung des Försters noch einige Spiele rund um den Wald und die im Wald lebenden Tiere durchgeführt. Auch das Spiel mit den beiden Jagdhunden kam nicht zu kurz.
Am Nachmittag wurden die Kinder durch Betreuer des Fanclubs wieder an den Ausgangspunkt zurückbegleitet, wo alle wieder von den Eltern abgeholt wurden.

FC Bayern – Erlebniswelt


geschrieben am 11.07.2012 um 18:58 Uhr
Am 25. Mai 2012 eröffnete die FC Bayern – Erlebniswelt. Endlich haben der FC Bayern und seine Fans einen Ort, an dem die großartige Geschichte unseres Vereines ein würdiges Zuhause gefunden hat. In 11- monatiger Bauzeit auf der Ebene 3 der Allianz-Arena und mit einer Größe von 3050 qm Ausstellungsfläche ist es das größte Vereinsmuseum in Deutschland.





In der FCB-Erlebniswelt können die Besucher den Verein regelrecht „fühlen und erleben“. Anders als in einem klassischen Fußball-Museum stehen in der Erlebniswelt nicht nur zahlreiche herausragende Exponate wie Pokale, Schuhe und Trikots der großen Bayern-Stars von früher und heute im Mittelpunkt, sondern es wird die Geschichte eines der berühmtesten und erfolgreichsten Klubs Europas in einer bewegenden Mischung aus Informationen, Emotionen und Interaktion modern und mitreißend dargestellt. Beim Neu-Entdecken und Wiedererleben der ergreifendsten und wichtigsten Momente der Vereinsgeschichte ist Gänsehaut für jeden Bayern-Fan garantiert.





Der Besuch dieser einzigartigen Ausstellung dürfte für jedes Mitglied des FC Bayern München ein „Pflichttermin“ sein, den sich keiner entgehen lassen sollte. Für einen Besuch sollte man schon etwas Zeit (ca. 3,0 Std.) mitbringen, um die vielen ausgestellten Exponate mit ihren Erklärungen zu betrachten bzw. die vielen Multimediashows in Ruhe zu genießen. Von einem Besuch an einem Spieltag ist deshalb abzuraten, lieber mal einen Extrabesuch in der Arena einplanen.





Weiter Hinweise unter: www.fcbayern.de/erlebniswelt

Elfmeterturnier am 02. Juni 2012 in Weiherhammer


geschrieben am 03.06.2012 um 13:41 Uhr
Am Samstag, 2. Juni beteiligte sich der Fanclub „Bavaria Kemnath“ am Elfmeterturnier des Fanclub Weiherhammer. Die Kemnather reisten gleich mit zwei Mannschaften an.


Schon beim Warmschließen verletzte sich der „älteste“ Schütze des Fanclubs und konnte so gar nicht mehr antreten. Die Mannschaft 1 erwischte eine starke Gruppe und schied mit 1 Sieg, 3 Niederlagen und 1 Unentschieden aus.
Die 2 Mannschaft dagegen konnte sich dank eines sehr guten Tormanns Günther „Fuchs“ Filbinger, genannt die „Katze von Kemnath“ mit 2 Siegen, 2 Niederlagen und 1 Unentschieden für das Achtelfinale qualifizieren. In den Finalrunden wurde Daniela Veigl zum sicheren Elfmeterschützen. Sie ließ den Herren im Tor keine Chance mehr und verwandelte alle Elfmeter unhaltbar, sicher rechts oben im Netz.





So bezwangen die Schützen im Achtelfinale die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Mantel mit 5:4 und im Viertelfinale die Mannschaft der TSG Weiherhammer mit 4:3. Im Halbfinale zog man dann gegen den Fanclub Pirk mit 3:2 den Kürzeren. Besonders in dieser Begegnung, wie auch schon einige male zuvor, zeigten einige altroutinierte Spieler Nervenschwächen und verschossen ihre Elfmeter. Aber macht Euch nichts daraus, dass ist in letzter Zeit auch einigen Profis des FCB passiert. So spielten wir um Platz 3 und gewannen souverän mit 5:3 gegen die AH-Mannschaft der TSG Weiherhammer.

Besuch eines Basketballspiels am 21.04.2012


geschrieben am 22.04.2012 um 17:27 Uhr
Am Samstag, den 21. April 2012 gingen wir im wahrsten Sinne des Wortes einmal „fremd“ und besuchten ein Auswärtsspiel des FC Bayern-Basketball beim BBC Bayreuth. Wir wollten einmal die Atmosphäre in der mit 3600 Zuschauern ausverkauften Oberfrankenhalle genießen.



Nach dem Warmspielen und der üblichen Einzugshow der Gastgeber ließen die Basketballer um Steffen Hamann und Jared Homan nichts anbrennen, führten von Beginn an und dominierten den Gegner nach belieben. In der 2. Halbzeit kamen die Gastgeber Ergebnismäßig einmal näher ran, aber die Spieler von Trainer Dirk Bauermann stellten schnell den „Körbeabstand“ wieder her und gewannen das Spiel mit 59 : 68 Punkten.
Ach ja, noch ein Wort zur Atmosphäre: Man sollte nicht glauben, wie sich manche freuen, wenn sie eine „Pappklatsche“ haben. Ansonsten übten die Fans des Gastgebers die ganze Partie immer den gleichen Anfeuerungsruf („Defence“) und „patschten“ dazu. Der Hallensprecher gab dank einer hervorragenden Mikroanlage alles und stimmte ebenso immer den gleichen Song an. Ob ihrs glaubt oder nicht, in der Halbzeitpause gab es sogar einen „Wäschetrockner“ zu gewinnen. Die Cheerleaders waren schon ganz gut.



Fazit: Der ganze „Krawall“ hat für Bayreuth nichts gebracht und wir feierten, zum Schluss schon etwas schwerhörig, einen souveränen Auswärtssieg unserer Basketballer.

Fahrt gegen den 1. FC Kaiserslautern


geschrieben am 12.02.2012 um 20:27 Uhr
Am 11.Februar war es wieder mal soweit. Der Fanclub führte eine seiner zahlreichen Busfahrten in die Allianz-Arena durch. Diesmal ging es zum Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern. Um 8.30 Uhr starteten wir bei -17° am Vereinsheim. Durch die große Kälte hatte unser Busfahrer Klaus einige Probleme mit den Türen, was sich aber nach einiger Zeit durch die gute Heizung von selbst erledigte. Nachdem die restlichen Mitfahrer zugestiegen waren, veranstalteten wir ein Quiz rund um den FCB. Gewonnen haben Lukas L. und Christof B. Sie konnten sich Sachpreise aussuchen. Auch die weiteren Plätze wurden mit kleinen Preisen belohnt.


Zum Mittagessen kehrten wir wieder einmal beim „Mooswirt“ ein, der extra für uns geöffnet hatte. Vorstand Rainer Kische bedankte sich bei Wirtin Elsa mit einem Blumengesteck und beim Wirt Michi mit einer Fanclubmütze. Das Schnitzelbuffet schmeckte allen wieder hervorragend.




So ging es gut gestärkt Richtung Arena. Bei Spielbeginn hatte es immer noch eisige -8°. Durch Tore von Thomas Müller und Mario Gomez war die Stimmung trotzdem sehr gut. Wer aber glaubte, heute ein Schützenfest zu erleben, der sah sich getäuscht. Auch hatten wir wieder mal unsere Blockfahne dabei, die im weiten Stadionrund zu sehen war.



Auf der Heimfahrt heizte Klaus nochmal so richtig ein, um die Kälte vom Spiel zu vertreiben. Die Temperaturen näherten sich schon Saunawerten, was wiederum den Getränkeumsatz ankurbelte. So erreichten wir gegen 21.30 Uhr wieder unser schönes Kemnath.

Neues Zuhause für Bayern-Fans


geschrieben am 21.10.2011 um 07:27 Uhr


Endlich geschafft: 442 Tage sind seit dem Spatenstich vergangen, nun wurde das neue Vereinsheim des Bayern-Fanclubs „Bavaria Kemnath“ beim Sportplatz eingeweiht. Stadtpfarrer Konrad Amschl bat um den Segen Gottes für das Gebäude und die Menschen, die darin Gemeinsamkeit erleben werden.



Bürgermeister Werner Nickl gratulierte den 194 Bayern-Fans – darunter 70 Jugendliche – zu ihrem neuen Heim. Nach dem Waldecker Vereinsheim sei es bereits der zweite Bau in kompletter Eigenregie eines Bayern-Fanclubs auf dem Gebiet der Stadt Kemnath. Dies sei wohl einzigartig in der ganzen Oberpfalz, betonte Nickl. Der 1989 gegründete Fanclub dürfe zurecht stolz auf das Geleistete sein.

Der Rathauschef ging auch auf die langwierige Standortsuche ein. Bereits 2008 habe sich der Verein nach einer Unterkunft umgesehen. In Erwägung gezogen worden seien das alte Feuerwehrhaus und die alte Winterschule. Beides habe sich aber als ungeeignet erwiesen. Der Hartnäckigkeit des Vereins, so Nickl, sei es zu verdanken, dass nach vielen Überlegungen doch noch ein passender Platz gefunden worden sei.

Neben dem neuen Clubheim wird demnächst ein Bolzplatz für jedermann entstehen. Die Bayern-Fans haben sich bereiterklärt, die Aufsicht dafür zu übernehmen, teilte das Stadtoberhaupt mit. Nickl dankte dem Verein für sein soziales Engagement.

Um die mit dem Neubau verbundenen großen finanziellen Ausgaben etwas abzumildern, gab es seitens der Stadt Sachspenden. Die Sparkasse unterstützte den Verein mit einer 500-Euro-Spende, die Markus Lautner und Bruno Frank bei der Einweihungsfeier überreichten. Außerdem wurde der Fanclub von vielen örtlichen Firmen und Bauunternehmen großzügig unterstützt. So wurden z.B. alle benötigten Baumaschinen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Fanclub-Chef Rainer Kische bedankte sich bei den vielen fleißigen Helfern, die in 2280 Arbeitsstunden das Heim errichtet hatten. Ohne ihren unermüdlichen Einsatz würde das Gebäude „heute nicht dastehen“, hob der Vorsitzende hervor. Dabei habe der Verein teilweise sogar ein Luxusproblem gehabt: Es seien zu viele Helfer zur Verfügung gestanden, so dass gar nicht alle eingesetzt hätten werden können.

Kische lud alle Gäste der Einweihungsfeier zum Essen ein. Ein gemütlicher Teil mit Verlosung von Fanartikeln – Hauptpreis war ein Trikot mit den Unterschriften sämtlicher Bayern-Spieler- beschloss den Abend. Für die musikalische Untermalung sorgte Bernhard Müller mit seinem Akkordeon.


Monatsversammlung
im Haisl
04.04.2019 - 19:00 Uhr

Monatsversammlung
im Haisl
02.05.2019 - 19:00 Uhr